Handwerkerinnen vor den vorhang

Frauen wagen sich zunehmend ans Werkzeug. Den internationalen Frauentag haben wir zum Anlass genommen, um eine Handwerkerin zu befragen, wie es ihr in der doch männlich dominierten Community der Heimwerker so ergeht.

TENZ: Hallo Sandra, bitte stelle dich ganz kurz vor

Sandra: Ich bin 29 Jahre jung, komme aus dem wunderschönen Altoschatz (Sachsen). In meiner eigenen kleinen Holzwerkstatt  bin ich gern kreativ und erledige verschiedene Arbeiten – auch schon den einen oder anderen privaten Auftrag.

TENZ: Wie bist du als Frau zum Handwerken gekommen?

Sandra: Das kann ich gar nicht so genau sagen – als Kind habe ich immer gern Lego gebaut. Irgendwann kam die Begeisterung für den Naturstoff Holz. Angefangen habe ich mit kleinen DIYs – über die Jahre haben sich meine Skills, Werkzeuge und Maschinen verbessert. Das Meiste habe ich mir selbst beigebracht mit vielen Infos von anderen Menschen oder durch Youtube Videos.

Seit 2018 bin ich als @sandis_holzwelt bei Instagram und dort konnte ich eine richtig tolle Community entdecken, die mir viele Inputs, viele Ideen und Anregungen gibt. Dieser Austausch mit anderen begeisterten Handwerkern ist für mich sehr wertvoll, ich sammle neue Erfahrungen und verbessere mich regelmäßig.

TENZ: Wie reagieren deine männlichen Handwerker-Kollegen auf dich und wo bekommst du Feedback?

Sandra: Positiv. Größtenteils reagieren sie mit großen Augen, wenn sie mich neu kennen lernen😂. Es erwarten die wenigsten Männer in einer Frau eine begeisterte Handwerkerin zu finden! Feedback bekomme ich über Familie und Freunde sowie regelmäßig über Instagram von anderen Kollegen.

 
TENZ: Auf welches Projekt bist du am meisten stolz?

Sandra: Da gibt es einige aber am Aufwendigsten waren bis jetzt die verschiedenen VFB Stuttgart Embleme, teilweise mit LED verbaut.  Schaut euch meine Ergebnisse mal an – ich finde es ist vieles wirklich toll gelungen!

TENZ: Was war dein letztes Projekt?

Sandra: Mein letztes Projekt war mein neuer mobiler Sägetisch für meine Tischkreissäge. Nix aufwendiges. Bei dem Projekt habe ich erstmals TENZ Schrauben in 6×120 und 6×60 verwendet und bin seitdem wirklich überzeugt. Großartig zu verschrauben und alles ohne Aufplatzen des Holzes!

 

TENZ: Was ist dir das Wichtigste an Schrauben in deinen Projekten?

Sandra: Wer viel schraubt weiß eine gute Schraube erst wirklich zu schätzen – das hat bei mir auch wenig gedauert! Für mich ist das Wichtigste, dass die Schrauben sich von selbst in das Holz schneiden, ohne vorzubohren und großartig Druck mit dem Akkuschrauber aufzubauen zu müssen. Die Schraubenköpfe dürfen nicht ausleiern und kein Platzen des Holzes beim Einschrauben.

 

TENZ: Hast du einen Tipp für andere Handwerker?

Sandra: Alles, was man sich vorstellen kann, kann man auch erreichen! Sich herantrauen, probieren, Fehler machen und dadurch besser werden. NICHT aufgeben!

 

TENZ: Danke für deine Zeit und viel Erfolg bei deinen weiteren Projekten!
de_DEDeutsch
Mit TENZ schraubst du wie in Butter. Dank der patentierten TENZ Gewindetechnologie sparst du dir bis zu 50% deiner Kraft. So bleibst du länger fit, schonst deinen Rücken und entlastest spürbar dein Handgelenk.